Was ist los mit den Webseiten des Distriktes H?

Die Frage habe ich jetzt schon häufiger gehört. Die Diskussion angestoßen hat Thomas DG5MPQ im letzten Herbst auf der Amateurrats-Sitzung in Hamburg. Es ging darum, welchen Mehrwert eine DARC-Mitgliedschaft hat, wenn die Distrikte und die Ortsverbände die Dienstleistungen des DARC im Grunde kostenlos verschleudern. Dazu kommt dann auch noch, dass es Informationen gibt, die für Nichtmitglieder gar nicht zur Verfügung stehen dürfen. Die Namen der verstorbenen Mitglieder sind da nur ein Teil. Hier verbietet das Bundesdatenschutzgesetz die Veröffentlichung in der Allgemeinheit.

Ich habe am Rande der Sitzung mal angefangen, die Webseite durchzusehen, was kann/muss man ändern und anpassen. Zunächst haben wir dieses im Distriktsvorstand durchgesprochen, dann bin ich mit Helmut DF9OO die Sachen durchgegangen. Zusammen haben wir ein Konzept entwickelt , wie diese Anforderungen umgesetzt werden können.

Dabei ist dann rausgekommen, dass einige Inhalte nur noch nach Anmeldung mit Mitgliedsnummer und persönlichem Kennwort zu sehen sind. Andere Inhalte sind teilweise nur eingeschränkt verfügbar. Natürlich sind insbesondere die Informationen verfügbar, wo und wann die Ortsverbände sich treffen. Schließlich sollen Interessierte ja auch den Weg zu den Ortsverbänden finden.

Aber zum Beispiel die Relaislisten des Distriktes, die sind mit viel Arbeit verbunden. Daher sind diese auch nur für angemeldete Mitglieder verfügbar. Ansonsten findet man nur eine Aufstellung der wichtigsten Relais. Im Grunde ist hier die Bundesnetzagentur gefordert, eine aktuelle Liste zu veröffentlichen. Aber dieses passiert seit Jahren, leider, nicht.

Sicherlich gibt es immer wieder Einzelfälle, in denen Funkamateure auf unserer Seite Informationen suchen und diese auf Grund der Einschränkungen nicht finden. Hier helfen wir, der Distriktsvorstand und der Webmaster, in der Regel schnell und unkompliziert. Wenn uns aber so Anfragen erreichen, von Funkamateuren, die nicht Mitglied im DARC sind, aber von dem DARC immer Leistungen beziehen wollen und sogar teilweise frech oder gar beleidigend werden, wenn sie diese Leistungen nicht erhalten, denen kann ich nur sagen: Eine Mitgliedschaft im DARC ist mehr als nur der Bezug der cqDL und die Vermittlung von QSL-Karten

Android 5.0.2

Ich habe jetzt einige Zeit auf meinem doch schon leicht betagtem Samsung Galaxy Note die diversen Versionen vom Android 5.0.2 ausprobiert, die es jetzt schon zum Download gibt. Nach knapp 2 Monaten bin ich jetzt dabei wieder das Downgrade auf Android 4.4.4 durchzuführen. Warum? Die Gründe sind vielfältig.

Der gravierendste Punkt ist die Speicherverwendung und die Geschwindigkeit. Es ist kaum noch Speicher frei, daher hatte ich immer wieder unerwartete Hänger in den unterschiedlichsten Programmen. Ab und an kam dann ziemlich spontan auch ein Neustart dabei raus.Richtig fies wurde es, als ich auf einen Anruf wartete und das Telefon wohl was anzeigte, aber es aus einem mir nicht erklärlichen Grunde schaffte, auch den Klingelton abzuspielen. Aber ich wusste, auf was ich mich einlasse, wenn ich Beta-Versionen eines Betriebssystems auf mein Telefon installiere.

Natürlich ist an Android 5.0.2 nicht alles schlecht. Gerade wenn als Basis das CyanogenMod 12 als Basis darunter liegt. Die Theme-Engine ist schon genial. Und auch so einige andere Details haben mir sehr gut gefallen.

Nun aber bin ich gleich damit durch, alle Programme wieder unter Android 4.4.4 installiert zu haben. Die meiste Arbeit, das Konfigurieren der Programme kann ich mir ja dank Titanium Backup sparen. Nur ein paar Programme muss ich jetzt noch aus dem Play Store von Google nachinstallieren.Dieses sind insbesondere welche, die bei Android 5.0.2 besonders angepasst wurden.