Bestätigung von QSO’s

Ich darf ja, durch mein Amt als stellvertretender Distriktsvorsitzender des Distriktes H Niedersachsen, den Sonder-DOK DVH vergeben. Die Sonder-DOK Vergabeordnung sagt aus, dass die QSO’s mit Sonder-DOK möglichst umgehend in das DCL (DARC Contest Log) eingetragen werden müssen. Wenn ich mir jetzt meine dort bestätigten QSO’s so ansehe, scheint bei einigen Funkamateuren die Akzeptanz dieses Logs noch nicht all zu hoch zu sein. Insbesondere vermisse ich hier noch einige Sonder-DOK’s, die ich im Sommer gearbeitet habe. Mein DCL-Log zeigt mir zwar an, dass ich da einen Sonder-DOK gearbeitet habe, aber in der Liste der DCL-QSL’s taucht dieses QSO noch immer nicht auf.

Ich kann ja verstehen, wenn man einen Kurzzeit-Sonder-DOK hat, der einen Monat oder so läuft, dass diese QSO’s dann erst nach Beendigung der Aktion eingetragen werden. Bei Sonder-DOK’s die für ein Jahr oder länger vergeben sind, sollte ein Eintrag aber zumindest einmal im Monat erfolgen. Ich vermisse hier sogar noch Bestätigungen von QSO’s aus dem Sommer letzten Jahres.

Leider stehe ich da nicht alleine. Bei einem Diplom, wurde ich die Tage angesprochen, wieso sollen wir da was mit DCL machen, das wird doch außerhalb der Conteste sowieso nicht genutzt. Ich nutze es mittlerweile gerne und habe dort auch schon mehr Bestätigungen als im LoTW der ARRL oder anderen eQSL Anbietern.

Folgende Information dazu habe ich für den Niedersachsen-Rundspruch nächster Woche verfasst:

DCL und Diplome im Distrikt H

Immer mehr Diplome greifen auf die elektronische QSL-Karte zurück. Auch der DARC betreibt ein elektronisches Logbuch: das DCL. Alle Stationen, die einen SonderDOK verteilen, sind gemäß der SonderDOK Vergabeordnung verpflichtet, die QSOs zeitnah in das DCL einzutragen. Da auch immer mehr Diplome direkt über das DCL beantragt werden können, wäre es schön, wenn die Ortsverbände, die ein Diplom anbieten, zum einen prüfen, ob sie dieses Diplom auch über das DCL anbieten können. Zum anderen wäre es von Vorteil, wenn möglichst viele QSOs in das DCL eingetragen werden. Je mehr Mitglieder ihre QSO Daten dort eintragen, desto höher ist die Chance, dass man die Bedingungen für eines der Diplome komplett papierlos nachweisen kann.

Advertisements

QRV mit DL0RTA

Nach dem ich in diesem Jahr schon DK65DARC und DL65DARC in D-Star aktiviert habe und Kim DG9VH das Gleiche mit DL60STATUT aus dem Saarland gemacht hat, war ich am überlegen, wie kann man das noch toppen? Ganz nach dem Motto von Martii OH2BH: Where do we go next?

Der Sonder DOK DVH wird von mir ja schon seit längerem fleissig verteilt. Seit kurzem ist auch Johann-Peter DH2BAO mit dem Sonder DOK DVI in D-Star QRV. Auch Peter DO1NPF mit DVU ist regelmäßig zu hören.

Was kann man also noch tun, um der Amateurfunk-Gemeinde einen Gefallen zu tun und mal wieder am „richtigen“ Ende des Pile-Ups zu sitzen? Nach einigem Überlegen reifte in mir eine Idee. Wir hatten doch im Jahr 2006 zur Fußball-Weltmeisterschaft es mal geschafft, dass die ganzen WM-Sonderstationen hinter einem Rufzeichen zurückstecken mussten. Das PileUp, was wir damals erzeugt hatten, hat allen Beteiligten Spaß gemacht. Vielleicht kann ich dieses Rufzeichen ja noch einmal nutzen. Ein kurzer Anruf bei Thilo DL9KCE, dem Verantwortlichen für dieses Rufzeichen, und kurze Zeit später hatte ich die Bestätigung per E-Mail erhalten. Vom 07. November 2015 bis 30. Juni 2016 kann ich das Rufzeichen DL0RTA mit dem Sonder DOK RTA nutzen.

Zumindest in den ersten Tagen der Nutzung dürfte das insbesondere für mich eine richtige Herausforderung werden.Aber dazu sind ja die Sonder DOKs eigentlich da: Belebung der Funkaktivtäten.

Also dann, auf geht’s! Ich bin in der Regel in D-Star auf DCS001N (Niedersachsen) zu finden. In FM hört man mich meistens auf DB0FUS (70cm Relais in Hannover).

QSL DL0RTA